HembachBannerbildKirchbrombachBöllsteinLangenbrombachBirkertBöllstein
     +++  Störung Telefonanlage  +++     
     +++  EINLADUNG zur Ortsbeiratssitzung in Hembach  +++     
     +++  Das Wasser in Brombachtal wird knapp  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Flachs- und Hanfdörre in Hembach

Vorschaubild

Sie gehört zum benachbarten Hof Adam in Hembach und wurde bis um 1900 benutzt.

 

Von Mitgliedern der Forschungsgemeinschaft Schnellerts in den Jahren 1993/94 freigelegt und mit finanzieller Unterstützung des Förderkreises zur Erhaltung der Flurdenkmäler restauriert, ist diese Anlage die einzige noch erhaltene im Odenwaldkreis.

 

Gemeindeeigene Anlagen dieser Art gab es in allen Dörfern des Odenwaldes, in langgezogenen Taldörfern oft mehrere. Abgelegene Bauernhöfe verfügten meist über hofeigene Dörranlagen, die auch "Darre", "Brechloch" oder "Brechkaute" genannt wurden.

 

Der in fast allen bäuerlichen Betrieben angepflanzte Flachs und Hanf, das waren laut Statistik in der Provinz Starkenburg 1874 fast 6000 Morgen, wurde bei der Ernte mit den Wurzeln ausgerissen und zunächst auf einer abgemähten Wiese ausgebreitet. Unter Einwirkung von Tau und Regen löste sich so im Pflanzenstengel die Faser vom Bast. Später auf einer Dörre ausgebreitet, wurden die Pflanzen dann, unter Zuführung von heißer Luft "geröstet", so daß der Stengel brüchig wurde und sich die Gespinstfaser durch "brechen" und "hecheln" von den übrigen Pflanzenteilen löste. Die Verarbeitung mit dem Spinnrad konnte folgen und das "Spinsel" an den Leinenweber weitergegeben werden. Leinen gehörte mit zum wertvollsten Besitz einer bäuerlichen Familie.

 

In der Dorfgemeinschaft gehörte das "Flachsbrechen" mit zu den kleinen Festen im Jahresablauf. In einer Art Nachbarschaftshilfe fanden sich meist mehrere Personen mit ihren "Brechen", "Hecheln", "Schwingmessern" und Schwingstöcken" an der "Dörre" ein, um nach getaner Arbeit auch ein kleines Fest zu feiern, bei dem es allerlei Neckereien, aber auch Getränke und Essen gab.

Flachsbreche

Flachsbreche

Hechelkamm Hechelkamm

Schwingstock

Schwingstock

Veranstaltungen

Kontakt

Gemeinde Brombachtal
Hauptstr. 59
64753 Brombachtal

Tel.: ( 06063 ) 95990
Fax: ( 06063 ) 959999

 

Wetter

Inhalte von "api.wetteronline.de" anzeigen
Es gelten abweichende Datenschutzbestimmungen

Gemeinde Brombachtal
Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen. Jetzt kostenlos abonnieren.